Holvi Geschäftskonto

Zuletzt aktualisiert: 30.07.2019 | Autor: David A.

Das finnische FinTech HOLVI verspricht „innovatives Banking für Selbstständige und Freelancer“ und will damit mehr bieten „als ein durchschnittliches Geschäftskonto“. Was ist dran an dem Versprechen? Wir haben es uns angesehen.


HOLVI

Das HOLVI Konto: Leistungen und Kosten

HOLVI bietet (im Wesentlichen) drei Kontomodelle an. Die Kontomodelle unterscheiden sich bei den monatlichen Gebühren und den inkludierten Leistungen.

Das Modell „Builder“ gibt es für 0 EUR im Monat. Inklusive ist die Kontoführung für genau ein Konto, eine MasterCard Prepaid gibt es ohne Jahresgebühr obendrein. Inklusive sind Überweisungen und Lastschriften, digitale Kontoauszüge sowie Push Nachrichten per E-Mail und SMS. Bargeldlose Zahlungen mit der MasterCard in Euro sind kostenlos. Für Zahlungen in Fremdwährung fällt ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 2 % des Transaktionsbetrages an. Barverfügungen kosten 2,5 % des ausgezahlten Betrages.

In Kontomodell Complete beträgt die monatliche Grundgebühr 18 EUR. Dann sind bis zu fünf Konten und fünf Karten inklusive. Barauszahlungen Kosten in diesem Kontomodell 1,0 % des ausgezahlten Betrages. Im Kontomodelle Unlimited gibt es für 98 EUR pro Monat eine unbegrenzte Anzahl an Konten und Karten. Barauszahlungen sind in diesem Kontomodell kostenlos. Dispositionskredite bietet HOLVI nicht an.

Wie steht es um den Kundenservice?

Es gibt einen telefonischen Kundenservice, der allerdings nur für dringende Anfragen wie zum Beispiel verlorene oder gestohlene Karten oder bei verdächtigen Aktivitäten auf dem Konto gedacht ist. Dieser Kundenservice ist montags bis freitags von 9:00 bis 15:00 Uhr erreichbar. Alternativ zum direkten Gespräch kann dem Kundenservice per E-Mail oder Sprachbox eine Nachricht hinterlassen werden.

Was kann das HOLVI Konto?

Das Konto ist mit einigen zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Diese adressieren speziell Selbstständige und Freiberufler. Das Konto ist vollständig synchronisiert. Alle Eingaben, die am Desktop getätigt werden, erscheinen umgehend auch am Smartphone.

Zum Konto gehören zum Beispiel Echtzeitbenachrichtigungen über bezahlte Rechnungen. Rechnungsdaten werden automatisch mit dem Geschäftskonto synchronisiert. Kontoinhaber können Empfängerdaten speichern und dadurch sehr schnell Rechnungen stellen. Es gibt diverse Tools für die Buchhaltung, darunter zum Beispiel Spesenabrechnungen und digitalisierte Belege. Es ist möglich, Buchhaltungsdaten im DATEV Format zu exportieren. Über eine Schnittstelle ist zudem die Integration der Buchhaltungssoftware LexOffice möglich. Es können Zugangsberechtigungen für Geschäftspartner und den Steuerberater eingerichtet werden.

Zum Angebot gehört ferner ein Onlineshop nach dem Baukastenprinzip. Über diesen können Zahlungen per Kreditkarte, Überweisung und Sofortüberweisung akzeptiert werden. Diese Einnahmen landen direkt auf dem HOLVI Geschäftskonto.

So funktioniert die Kontoeröffnung

Zur Kontoeröffnung ist ein amtliches Ausweisdokument sowie die Gewerbeanmeldung erforderlich. Bei Freiberuflern reicht die Steuernummer. Wer ein Konto als eingetragener Kaufmann eröffnet, muss einen Handelsregisterauszug vorlegen.

Gründerkonto für UG und GmbH

HOLVI adressiert nicht zuletzt Gründer. Deshalb werden auch Konten für UG und GmbH in Gründung eröffnet. Bis zur Vorlage des Handelsregisterauszuges ermöglichen solche Konten sehr eingeschränkte, aber wichtige Zahlungen. Über das Gründerkonto können ausschließlich Zahlungen an den Notar ausgeführt werden. Eingehende Zahlungen werden nicht akzeptiert.

Wer ist HOLVI? Ein Blick auf Historie, Lizenzen und Co.

HOLVI wurde im Jahr 2011 gegründet. Das FinTech mit Sitz in Helsinki bezeichnet sich als den „weltweit führenden Digitalen Banking Service für Freelancer und Selbstständige“. Das Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge mehr als 100 Mitarbeiter. Die Gründer und Mitarbeiter sind dem Selbstportrait zufolge nebenberuflich häufig als Blogger, Designer, Fotografen, Entwickler oder Musik aktiv.

HOLVI besitzt keine Banklizenz. Die Holvi Payment Services Oy wird durch die finnische Finanzaufsichtsbehörde FIN-FSA überwacht. Die Lizenz autorisiert das Unternehmen als Zahlungsinstitut. Die auf den Konten befindlichen Einlagen werden als getrennte Kundengelder geführt. Es besteht kein Schutz einer Einlagensicherung. Die in der Kontoführung inkludierten MasterCards werden durch die Wirecard Card Solutions Ltd herausgegeben. Diese ist durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA als Dienstleister für E-Geld-Services lizenziert.

Gibt es Kritik an der Bank?

Auf der Suche nach authentischen Kundenmeinungen haben wir die Facebookseite des FinTechs aufgesucht und uns in den Kommentarbereich begeben. Dort gibt das Social Media Team offen zu, unlängst einige Kommentare gelöscht zu haben – und verweist auf die „Netiquette“. Zahlreiche Kommentare von Kunden sind jedoch weiterhin anzutreffen. Wo Kritik geübt wird, bezieht sie sich zumeist auf eine zu lange Wartezeit bei der Kontoeröffnung und eine schlechte Erreichbarkeit der Kundenbetreuung. Ein User meldet, seine Bank habe bei Überweisungen zugunsten des HOLVI Kontos einen IBAN Fehler gemeldet. Das Social Media Team antwortet und wirft dieser Bank „IBAN Diskriminierung“ vor. Für diese Fälle gibt es offenbar ein Standardanschreiben.

Fazit: Für wen eignet sich das HOLVI Girokonto?

Das HOLVI Geschäftskonto in der kostenlosen Basisversion eignet sich für Selbstständige, Freiberufler und Gründer, die ein Konto mit geringen Fixkosten suchen. Es gibt eine Reihe von nützlichen Funktionen wie zum Beispiel die Integration von LexOffice und die Möglichkeit, nach dem Baukastensystem einen Onlineshop mit bereits vollständig integrierten Bezahllösungen zu erstellen. Die höheren Kontomodelle sind mit deutlich höheren Kosten verbunden, eignen sich jedoch auch für Unternehmen mit einer größeren Mitarbeiterzahl. Es gibt einzelne Schwächen wie zum Beispiel lange Wartezeiten auf die Kontoeröffnung, einen nicht durchgängig erreichbaren Kundenservice und vereinzelte Probleme mit der finnischen IBAN.